About 12h von LE

12 Stunden von Langenzersdorf

Bei den 12 Stunden von Langenzersdorf treffen sich Laufanfänger/innen, sporadische Läufer/innen, ambitionierte Amateurläufer/innen und Extremläufer/innen auf einem Event. Zusätzlich dürfen wir auch jedes Jahr Teams bei uns auf der Strecke begrüßen, denen das Lauf gar nicht so wichtig ist – da zählt oftmals ganz was anderes: ein gemeinsames Ziel und gemeinsam Zeit zu verbringen!

 

„Das Schöne bei diesem Lauf ist, dass man, wenn man im Team startet, öfter an den Start geht. Bei anderen Läufen gehst du nach der Ziellinie einfach nach Hause. Das ist in Langenzersdorf nicht so. Da geht´s nicht nur um´s Laufen. Das ist einfach mehr.“ sagt ein 4-facher Teilnehmer.

 

Besser könnten wir es auch nicht beschreiben. Komm und erlebe dieses „Mehr als nur Laufen“! 

Die Bewerbspalette ist sehr groß und bestimmt für jede/n etwas dabei. Prinzipiell kann in 3 Bewerben gestartet werden: 12h, 6h und 3h. Die Bewerbe werden nicht gleichzeitig gestartet, sondern gestaffelt – so gibt es für alle die gleiche Zielzeit!

 

In jedem Bewerb kann als Einzelstarter/in teilgenommen werden. Für Läufer/innen und Nordic Walker/innen gibt es eigene Wertungen.

 

Teams können sich in Small, Medium und Big Team formieren. Je nach Bewerb sind bestimmte Teamgrößen zugelassen. Eine genaue Übersicht über alle Bewerbe und Kategorien gibt die Übersicht nebenan.

Bewerbsübersicht

Die Story der 12h von LE

Die Entstehung

Die 12 Stunden von Langenzersdorf entstanden aus einem Maturaprojekt der Schülerinnen Flora Fürnweger und Magdalena Germ. Beide legten im Frühjahr 2012 erfolgreich ihre Matura an der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe und Tourismus Wien 13 Bergheidengasse (www.hltw13.at) im damaligen Ausbildungsschwerpunkt Kulturtourismus und Eventmanagement ab. Ihr Projekt, eben die 12 Stunden von Langenzersdorf, wurde damals von Mag. Stefan Trybus betreut, der gleichzeitig Obmann des Langenzersdorfer Vereins sunlit actions (www.sunlit-actions.at) war und noch immer ist. Der Verein arbeitet in der Vergangenheit schon öfters mit der Schule am Projekt Lauf das Dorf (www.laufdasdorf.at) zusammen. So entstand eine Partnerschaft der beiden Institutionen zum Vorteil beider. Die Schüler/innen profitierten an der praxisnahen Ausbildung und der Verein hatte junge, engagierte Mithelfer bei seinen Events.

Die erste Austragung 2011, damals als Schülerinnen Maturaprojekt von Fürnweger und Germ, brachte auf Anhieb ca. 140 Menschen an den Start. Angeboten wurde 12 Stunden Einzelbewerbe und 3 verschiedenen Teambewerbe. Die Austragung im Folgejahr 2012 übernahm, unter der Leitung von Stefan Trybus, Flora Fürnweger und Magdalena Germ, der Verein sunlit actions. 170 Teilnehmer/innen absolvierten die 12 Stunden 2012. Sportliche Höchstleistungen und eine tolle gemeinschaftliche, teamfördernde Atmosphäre machten das Event zu einem tollen Spektakel. Sogar ein Weltrekord, Ewald Illitsch bei den Nordic Walkern, war an diesem Tag zu verzeichnen.

Seit 2013 steht das Event noch stärker im Zeichen des „gemeinsamen Laufens“ und der Teamförderung. Angeboten werden nicht nur die bewährten 12 Stunden Bewerbe, sondern auch Läufe über 6 Stunden. Weitere steigende Teilnehmerzahlen, tolle sportliche Leistungen, Läufer aller Alters- und Leistungsklassen und eine nette, familiäre Atmosphäre bestätigen, dass die 12h von LE am richtigen Weg sind. Aktuell werden auch 3 Stunden Bewerbe für Einzelne und Teams angeboten.

2011: Rundenzählung per Hand

Die Philosophie der 12h von LE

Gemeinnützigkeit & Charity

12 Stunden von Langenzersdorf hat sich von Anfang an als ein Laufsport-Event für alle Leistungs- und Altersklassen verstanden. Einen Tag gemeinsam sportlich mit Freunden und Gleichgesinnten zu verbringen, war auch die ursprüngliche Idee der beiden Mit-Initiatorinnen Flora Fürnweger und Magdalena Germ. Nicht nur Einzelläufer, sondern auch viele Firmenteams, Vereine und Freundeskreise haben in den letzten Jahren den Weg zu uns gefunden. Die Förderung des Teamgeistes, Bewegung in der Natur oder ein Abschalten aus dem Alltagsstress waren Beweggründe für viele teilnehmenden Teams in der Vergangenheit. Diese Gedanken, ein junges und engagiertes Team und tolle Teilnehmer/innen haben bei den 12h von LE immer zu einer tollen Atmosphäre und zu einem unvergesslichen Tag beigetragen, aber auch zu sportlichen Spitzenleistungen (z.B.: Nordic Walking Weltrekord über 12 Stunden im Jahr 2012) geführt. Mehr dazu im Menüpunkt Bestleistungen.
Diesen Grundsätzen wollen wir auch in Zukunft immer treu bleiben. Glückliche Gesichter sollen auch in Zukunft die 12 Stunden von Langenzersdorf prägen!

Die 12 Stunden von Langenzersdorf dienen in erster Linie der Gemeinützigkeit und der Förderung der sportlichen Betätigung. Ein jährlicher Betrag fließt in karitative Projekte bzw. wird für die vereinsinterne Ausübung sportlicher Betätigung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen genutzt.

Mit der Unterstützung dieses Event (Sponsoren, Partner) oder mit der Teilnahme unterstützen Sie

 

die Ausbildung von Schüler/innen der HLTW13 Ausbildungsschwerpunkt Veranstaltungs- und Eventmanagement (www.hltw13.at)

 

ein karitatives Projekt bzw. eine karitative Organisation

 

Ihre Fitness bzw. die vieler anderer Teilnehmer/innen